Morrowind für unterwegs – OpenMW 0.46 kostenlos für Android veröffentlicht, unterstützt Mods

 Morrowind für unterwegs – OpenMW 0.46 kostenlos für Android veröffentlicht, unterstützt Mods

Die Smartphone-Umsetzung von Diablo: Immortal war einer der großen Aufreger des Jahres 2018. Für weniger Kontroversen dürfte der Android-Port von The Elder Scrolls 3: Morrowind sorgen. Bereits Anfang diesenJahres veröffentlichten Fans die Mobile-Version des Titels auf Basis des OpenMW-Projekts. Nach über sechs Monaten Wartezeit erscheint Version 0.46 nun auch auf Android. Und das beste: Auf dem Handy könnt ihr alle Mods verwenden, die auch auf dem PC mit OpenMW kompatibel sind.

OpenMW ist ein kostenloses Fanprojekt, das es sich zum Ziel gemacht hat, eine Engine fürMorrowind zu entwickeln, die auch auf modernen Systemen problemlos läuft und vor allen auch die Vorteile heutiger PCs wie Multicore-Unterstützung und ähnliches ausschöpft. Zudem beseitigt man gleich noch diverse Bugs, die das Original hatte. Die Savegames der PC-Version von OpenMW sind übrigens voll mit der Android-Version kompatibel. Ihr könnt also auf dem PC anfangen und auf Android weiterspielen, oder umgekehrt.

So spielt ihr Morrowind unterwegs

Um Morrowind auf eurem Handy zu spielen, müsst ihr das Spiel auf dem PC besitzen. Die Spieldateien selbst dürfen die Macher von OpenMW nämlich nicht mitliefern. Es ist egal, ob ihr diese von der Steam-,GOG- oder gar der alten CD-Version von Morrowind bezieht. Danach geht ihr folgendermaßen vor:

  • Kopiert euren Morrowind-Ordner von eurem PC auf euer Handy
  • Ladet die »app-debug.apk« von Github herunter. Die neueste Version stammt derzeit vom 23. Dezember 2018.
  • Installiert die APK
  • Startet die App »OpenMW«
  • Unter »Path to game data files« wählt ihr den vorher kopierten Morrowind-Ordner aus
  • Es empfiehlt sich das Benutzerinterface wegen der kleinen Handybildschirme hochzuskalieren. Dafür gebt ihr einen beliebigen Wert unter »GUI scaling factor« ein. Wir empfanden 2.2 als gut.
  • Danach klickt ihr auf den Pfeil unten rechts. Nun startet das Spiel

Mods auf dem Handy

Selbstverständlich könnt ihr so Vanilla-Morrowind in seiner Gänze spielen. Doch Morrowind wäre nicht Morrowind, wenn ihr keine Mods installieren könntet. Die Android-Version von OpenMW ist voll kompatibel mit allen gängigen Morrowind-Mods. Anpassungen werden nicht benötigt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese zu verwenden.

Natives Elder Scrolls für Smartphones

Im Laufe des nächsten Jahres soll mit TheElder Scrolls: Blades zudem ein natives Elder-Scrolls-Spiel für Android, iOS, PC, PS4 und XBox One erscheinen. In demspielt ihr einen Agenten der Titel gebenden Blades und sammelt in diversen Dungeons Materialien, um eine Stadt wieder aufzubauen.

Der genaue Release des Titels ist bisher noch ungewiss. Ursprünglich war es für Herbst 2018 geplant,doch Bethesda verschob das Spiel auf Anfang 2019. In unserer Vorschau äußerte sich Sandro Odrak bereits sehr positiv über das Hosentaschen-Elder-Scrolls.

Texturen und ähnliches könnt ihr einmal ganz normal in euren Morrowind-Ordner verschieben. Bedenkt aber, dass die Leistung eines Smartphones seine Grenzen hat. Wir raten daher davon ab, 4k-Texturen oder ähnlich aufwendige Projekte zu installieren, da diese das Spiel zum Absturz bringen können.

So aktiviert ihr esp- und esm-Dateien:

  • Kopiert die Dateien in euren Morrowind-Ordner auf dem Handy. Sie sollten sich im selben Ordner befinden, wie auch die Morrowind.esm- und Morrowind.bsa-Datei.
  • Wählt nun in der OpenMW-App »Custom command line arguments« aus
  • Hier gebt ihr den Befehl »–content« ein, gefolgt von euren ESP- oder ESM-Dateien.
  • Beispiel: –content Morrowind.esm Tribunal.esm Bloodmoon.esm Tamriel_Data.esm TR_Mainland.esm

Wenn ihr Root-Zugriff besitzt,könnt ihr zudem die openmw.cfg direkt editieren und so auch die Besonderheit von OpenMW nutzen, jede Mod in einem separaten Ordner zu installieren. Das erlaubt es euch zum Beispiel Mods, die Texturen und ähnliches überschreiben,ganz einfach wieder zu löschen.

Die Datei »openmw.cfg« findet ihr hier:

  • System (Root)/data/media/0/Android/data/com.libopenmw.openmw/config/openmw
  • Mods fügt ihr einfach am Ende der Datei hinzu
  • Pfade zu Mod-Ordnern gebt ihr nach einem »data=« an.
  • ESP- und ESM-Dateien gebt ihr nach einem »content=« ein
  • BSA-Dateien folgen auf »fallback-archive=«
  • Beispiel Ordner: »data=/storage/emulated/0/OpenMW/Mods/TamrielRebuilt«
  • Beispiel ESM/ESP: »content=Tamriel_Data.esm«
  • Beispiel BSA: »fallback-archive=TR_Data.bsa«

quaffel

quaffel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.