Gaming-PC für 1000 Euro?

 Gaming-PC für 1000 Euro?

In Kooperation mit Zenchilli präsentieren basic-tutorials.de dir einen Bauvorschlag für einen Gaming-PC für ca. 1000 Euro mit Nvidia-Grafikkarte. Durch die RGB-Beleuchtung kann das System in jeder Farbe leuchten.

Angetrieben wird das System von der aktuell besten Gaming-CPU für unter 200 Euro – dem AMD Ryzen 5 3600. Für die Kühlung wird eine NZXT Kraken M22 genutzt, da diese deutlich besser kühlt als der AMD-Kühler und die Wasserkühlung optisch auch sehr gut zu dem Gehäuse passt. Hierbei handelt es sich um ein Inter-Tech X-608 Infinity Micro.

Das Inter-Tech X-608 Infinity Micro hatten basic-tutorials.de schon für euch im Test und es hat ihnen so gut gefallen, dass es den Gold-Award kassiert hat. Die Verarbeitung und Materialauswahl sind genauso überzeugend wie der Feature-Umfang. So ist das Gehäuse mit einer umfangreichen RGB-LED-Beleuchtung ausgestattet, die digital adressierbar ist und wahlweise übers Mainboard oder den mitgelieferten Controller gesteuert werden kann. Außerdem bietet es entsprechend dem Namen einen Unendlichkeitsspiegel in der Front, sodass der LED-Effekt besonders beeindruckend ist.

Gesteuert wird die RGB-Beleuchtung in diesem Build von einem ASRock B450M Pro4 Mainboard. Dieses besitzt einen 3-Pin-RGB-Anschluss und kann die Beleuchtung somit direkt steuern. Außerdem gibt es 16 GB Crucial Ballistix LT Arbeitsspeicher mit 3.000 Mhz, eine 480 GB SSD sowie eine Nvidia RTX 2070 Super. Aufgrund der gestiegenen Preise für Arbeitsspeicher und SSDs wurde auf RGB-RAM und eine M.2-SSD verzichtet. Als Netzteil hat man sich für ein be quiet! Pure Power 11 mit 400 Watt entschieden, da das gesamte System etwa 300 Watt braucht. So hat man noch ein wenig Luft für ein Upgrade. Die Leistung des Systems ist jedoch für den Einsatz mit einem FullHD-Monitor perfekt und auch viele WQHD-Spiele kann man nahezu auf maximalen Settings spielen, wie die Benchmarks zeigen.

Kabel-Sleeves für eine bessere Optik und die NZXT M22 Wasserkühlung sind natürlich optional. Mit diesen wird der PC ein wenig teurer als die 1.000 Euro. Der Lautstärke tut die Wasserkühlung jedoch gut, also sollte man darin ggf. investieren, das kann man aber auch ruhig später machen.

Ihr wollt noch mehr Informationen zu diesem tollen Gaming-Setup? Dann geht es hier zum gesamten Artikel von basic-tutorials.de.

Quelle: basic-tutorials.de
Tolz

Tolz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.