Die Avalonier-Fraktion erweitert nun die Welt von Albion um Lore, Gameplay und Rüstungen

 Die Avalonier-Fraktion erweitert nun die Welt von Albion um Lore, Gameplay und Rüstungen

Triff die Avalonier!

Die Scherbenwelt wurde neu gestaltet, auseinandergerissen und Stück für Stück durch einen alten und unsagbar mächtigen Zauber wieder aufgebaut. Diejenigen, die hinter dieser weltverändernden Umwandlung stehen, sind nur als die Avalonier bekannt. Doch während sich Gilden über den neuen Kontinent ausbreiten und sich gegenseitig um nicht beanspruchte Gebiete bekämpfen, fragen sich viele: Wer sind die rätselhaften Wesen, die die Scherbenwelt wieder aufgebaut haben, und warum sind sie zurückgekehrt?

Ein alter Orden erwacht
Die Avalonier waren Zeitgenossen der alten Hüter, aber im Gegensatz zu diesem naturverbundenen Volk waren sie aggressiv in ihrem Streben nach Magie und Macht. Sie begnügten sich nicht mit der blauen Kristallmagie, die das Land durchdrang, sondern suchten stattdessen tiefe, seltene Adern aus reinem, weißem Kristall, der fast unbegrenzte Energie besaß.

Viele starben bei dem Versuch, diese mächtige Magie zu zähmen, zerrissen durch ihre schiere Kraft oder wurden von wütenden Bestien oder Berserkermaschinen getötet. Diejenigen, die überlebten, wurden jedoch zu etwas mehr als nur Menschen: Krieger, Magier und Priester, die mächtiger waren, als jedes Albion je gekannt hatte.

Um mehr über die Geschichte der Avalonier und die drei Säulen des Ordens zu erfahren, kommt ihr hier auf die Seite über die avalonische Geschichte. 

Elite-Verliese: Albions höchstes PvE-Niveau
Während der eigenständigen Saison der Avalonischen Invasion tauchten in der Scherbenwelt neue avalonische Feinde verschiedener Art auf, wie der Abenteurer Rex der Rote in der Scherbenwelt berichtete.
Das Endergebnis war die Zerstörung der alten Außenwelt, zusammen mit dem Reichstor von Caerleon, und die Schaffung eines neuen, von den Avaloniern geprägten Kontinents. Überall in diesem neuen Land gibt es Elite-Randomized Dungeons, in denen sich Spieler in Gruppen von 10-20 Personen zusammenschließen können, um in ihren alten, tempelähnlichen Hallen gegen die Avalonier anzutreten.

Wie die mit den beiden vorherigen Updates eingeführten Zufallsdungeons für Einzelpersonen und Gruppen werden auch die Elite-Dungeons über zufällig entstandene Portale in der offenen Welt (T6-8 Outlands-Zonen) betreten. Und wie diese Dungeons sind auch sie zufällig angeordnet und bieten jedes Mal eine andere Kombination von Korridoren, Highlights und Gegnern.

Als Kämpfer haben die Avalonier nicht nur ihre individuellen Fähigkeiten, sondern auch ihre Gruppentaktiken verfeinert – was bedeutet, dass sie allein zwar hart sein können, aber in der Gruppe verheerend sein können. Die Untergruppe Geist konzentriert sich insbesondere auf AoE-Buffs und -Debuffs, die ihre Verbündeten stärken und die Angreifer schwächen.

Dieses Video von Gugusteh bietet einen guten Einblick in einige der Mechanismen und Feinde im Spiel:

Avalonische Rüstungen
In den Elite-Randomized Dungeons können Spieler seltene, mächtige Avalonische Scherben erhalten, die von Feinden fallen gelassen oder in Truhen geplündert werden können. Diese Scherben können zu avalonischen Artefakten kombiniert werden, die wiederum zur Herstellung von avalonischen Rüstungen verwendet werden können. Diese Rüstungen gehören zu den mächtigsten im Spiel und umfassen neue Fähigkeiten mit einer großen Bandbreite an Beweglichkeit, Reinigungs- und Verteidigungsoptionen.

Wie die Artefakt-Rüstungen, die bereits im Spiel vorhanden sind, gibt es sie in den Optionen Platte, Leder und Stoff, die den drei Säulen des Gralsordens (Tapferkeit, Magie, Geist) entsprechen.

Der Blick in die Zukunft
Avalon, die antike Stadt, von der die Avalonier ihren Namen beziehen, war der Stoff, aus dem Legenden sind – zumindest bis zum Fall von Artus, als sie zur Erde zurückkehrte, um ein Jahrtausend lang verborgen zu bleiben. Mit dem Wiederauftauchen dieser antiken Fraktion wird die Welt vielleicht Spuren von Avalon in die Welt von Albion zurückkehren sehen. Nur die Zeit wird zeigen…

Für noch mehr Infos kommt ihr hier auf die Seite von Albion.

Quelle: albiononline

quaffel

quaffel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.